Neues vom Stadtschreiber ... Georg-Dauborn-Anlage von Hans-Benno Hauf

 

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde am 13. Mai 1979 enthüllt Bürgermeister Brunner eine Gedenktafel und übergibt die Georg-Dauborn-Anlage der Öffentlichkeit. Mit der Benennung dieses kleinen Platzes im Mittelpunkt des alten Ortsteils würdigt die Gemeindevertretung die Verdienste des am 2. Oktober 1975 verstorbenen Komponisten und Heimatdichters Georg Dauborn, der besonders mit Alt-Ginsheim sehr eng verbunden war. Der in den Abendstunden beleuchtete Brunnen und der Vorplatz waren bereits im Spätherbst nach Plänen des Gemeindebauamtes neu gestaltet worden. Ruhebänke unter dem großen Ahornbaum wurden im Frühjahr aufgestellt und die Anlage mit Koniferen, Sträuchern und Heidekraut bepflanzt. Musikalisch umrahmt die Chorgemeinschaft S.C.H. 1842 unter der Leitung von Peter Bender und der evangelische Posaunenchor unter der Leitung von Hans-Benno Hauf die Feierstunde mit Liedern, die Georg Dauborn geschrieben und komponiert hat.

Die aus kleinen Pflastersteinen gebaute Springbrunnenschale (Bild: links) ersetzt die an gleicher Stelle 1952 von Gemeindearbeitern gemauerte Brunnenanlage mit Wasserbecken (Bild: rechts).

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok