Neues vom Stadtschreiber: Der Eilfrachtbrief

von Hans-Benno Hauf

Der Eilfrachtbrief weist schwarz auf weiß mit Frachtbriefstempel der Königlichen Eisenbahn Direction Frankfurt a. M. aus: Herr Beigeordneter Rauch in Gustavsburg bei Mainz ist der Empfänger einer Kiste. Aufgegeben am ersten Oktober 1916 von der Firma M. Mannheimer in Pfungstadt. Von der Bahn-Versandstation Pfungstadt am 4. Oktober 1916 mit Wägestempel versehen, erreicht die Kiste die großherzogliche Güterabfertigungsstelle Gustavsburg am fünften Oktober. Selbstverständlich auch von der Bestimmungsstation gestempelt. Beigeordneter Rauch wird laut Stempelaufdruck benachrichtigt und kommt zur Güterkasse, wo er zehn Mark Frachtgebühr bezahlt, was der Stempel beweist. Dann nimmt er die Kiste mit „wirklichem Rohgewicht“ von 54 Kilogramm in Empfang. Als Inhalt ist auf dem Eilfrachtbrief angegeben: 1 lebender Ziegenbock.