FAQ - Gelber Sack

 



Wer ist für welchen Müll verantwortlich und warum gibt es noch keine Gelbe Tonne?

Wer ist für welchen Müll verantwortlich?

  • Sammlung und Verwertung des Verpackungsmülls (egal ob aus Papier, Pappe, Kartonage, Kunststoff, Verbundstoffen, Metallen und Glas): Duale Systeme Deutschland (bekanntester Vertreter: Der Grüne Punkt)

  • Sammlung und Verwertung von Elektrogeräten, Batterien und Schadstoffen: Kreis Groß-Gerau (AWS)

  • Sammlung der übrigen Abfälle (Biomüll, Restmüll, Papier, z.B. Kopierpapier, Zeitungen, Kartons): Stadt Ginsheim-Gustavsburg bzw. Gemeinde Bischofsheim

  • Verwertung der übrigen Abfälle: Kreis Groß-Gerau (AWS)

  • Für die Einsammlung und Entsorgung von Spezialabfällen wie Industrieabfall, Bodenaushub oder große Bauschuttmengen ist der Verursacher selbst verantwortlich.

    Wie war es bisher?

    • Die Stadt Ginsheim-Gustavsburg und die Gemeinde Bischofsheim haben, neben deren eigenem Abfall aus Papier, Pappe und Kartonage, auch den Verpackungsmüll der Dualen Systeme in der blauen Wertstofftonne mit gesammelt. Die Kosten für die Sammlung wurde dabei zwischen den Gemeinden und den Dualen Systemen aufgeteilt. Ausgenommen hiervon war nur das Altglas, da dieses in Containern gesammelt wird.
    • Nach der Sammlung wurde das Wertstoffgemisch auf Kosten der Gemeinden am Standort der Firma Meinhardt in Gustavsburg von Hand sortiert und der Verpackungsmüll den Systemen zur Verwertung übergeben. Das Papier, die Pappe und die Kartonagen der Gemeinden wurde zur Verwertung der AWS in Büttelborn übergeben.

    • Da die gemeinsame Einsammlung von Papier, Pappe, Kartonage und Verpackungsabfällen der Dualen Systeme in der Blauen Tonne bisher finanzierbar war, haben die beiden Kommunen dieses Sammelsystem bisher nicht in Frage gestellt.

    Warum verändert man das bisherige System in der Mainspitze?

    • Die Sammlung der Abfälle, sowie die Sortierung der blauen Wertstofftonne musste neu europaweit ausgeschrieben werden.

    • Ergebnis der Ausschreibung: Starker Anstieg fast aller Kosten. Die Kosten für die Sammlung der blauen Tonne hat sich beispielsweise mehr als verdoppelt, die Sortierung sogar mehr als verdreifacht.

    • Damit sich die hohen Sortierkosten nicht auf die Müllgebühren auswirken, werden in Zukunft die Verpackungen aus Kunststoff, Verbundstoffen (Tetra Packs) und Metallen getrennt direkt von den Dualen Systemen eingesammelt.

    • Die Verpackungen aus Papier, Pappe und Kartonagen werden weiterhin in der blauen Tonne, gemeinsam mit allen anderen Abfällen aus Papier, Pappe und Kartonage gesammelt. Der Anteil der Dualen Systeme muss hier nicht sortiert werden, sondern es wird einfach ein Teil des Papiers herausgegeben. Diese Herausgabe bezahlen nun die Dualen Systeme.

    Wie regelt nun das Duale System Deutschland die Abholung von Verpackungsabfällen aus Kunststoff, Verbundstoffen und Metall (auch als Leichtverpackungen bezeichnet = LVP) und wann gibt es die Gelbe Tonne?

    • Das Duale System Deutschland (DSD) sammelt für den kompletten Kreis Groß-Gerau die LVP- Verpackungsabfälle ein. Dafür bedient sich das DSD einem Abfallunternehmen, mit dem es einen Vertrag über drei Jahre abgeschlossen hat, in diesem Fall ebenfalls die Firma Meinhardt.

    • Um auf denselben Ausschreibungsrhythmus wie im restlichen Kreis Groß-Gerau zu gelangen, konnte das DSD die LVP-Sammlung für Ginsheim-Gustavsburg und Bischofsheim nur für zwei Jahre ausschreiben.

    • Wenn das DSD die Mülleinsammlung für den Kreis Groß-Gerau wieder neu ausschreibt, werden in diesem Zuge Ginsheim-Gustavsburg und Bischofsheim an die Gelbe Tonne angegliedert. Dies wird ab 2024 der Fall sein.

    • Bis dahin wird das DSD die Einsammlung über die Gelben Säcke vornehmen. Das DSD ist nicht gewillt, den Verpackungsmüll innerhalb des nur zwei Jahre laufenden Vertrags über Gelbe Tonnen einsammeln zu lassen.


    Können gelbe Säcke wegfliegen, da sie so leicht sind?

    • Normalerweise sollte das kein Problem darstellen.
    • Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass bei entsprechendem Wetter die Säcke erst am frühen Morgen bereitgestellt werden, ansonsten am Abend vorher.
    • Sollte ein Sack wirklich wegfliegen, bitten die Umweltbüros um ein gutes Miteinander und Nachbarschaftshilfe. Sollte ein weggeflogener Sack aufgefunden werden, kann er einfach zum Müll eines nahestehenden Hauses oder des eigenen gestellt werden, da ein Haushalt beliebig viele Säcke entsorgen kann.



    Könnte ein Rattenproblem aufgrund der Gelben Säcke entstehen?

    • Grundsätzlich dürfen nur Verpackungsmaterialien aus Plastik, Verbundstoffen und Metall im Gelben Sack gesammelt werden.
    • Es dürfen über den Gelben Sack keine Essensreste entsorgt werden. Die Verpackungsmaterialien sollten überwiegend sauber sein und es sollten sich keine Anhaftungen an den Verpackungen befinden.
    • Es ist ausreichend wenn die Abfälle restentleert sind, also beispielsweise ein Joghurtbecher welcher mit einem Löffel leer gegessen wurde. Ein Reinigen mit Wasser oder gar abspülen ist nicht erforderlich. Es sollten sich aber keine größeren Nahrungsmittelreste mehr an den Abfällen befinden.



    Darf man den Gelben Sack in einer Mülltonne auf dem Gehweg bereitstellen?

    • Nein. Der Sack wird sonst vom Abfallunternehmen nicht eingesammelt.
    • Die Säcke müssen auf dem Bürgersteig bereitliegen.


    Wo gibt es Abfallkalender und Gelbe Säcke, wenn man tagsüber keine abholen kann?

      Abfallkalender


      • Bürgerbüro Gustavsburg
            • Mittwochs: 14 bis 18 Uhr
            • Freitags: 8 bis 12.30 Uhr
      • Bürgerbüro Ginsheim
            • Dienstags: 8 bis 12.30 Uhr
            • Donnerstags: 8 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr

      Gelbe Säcke

      Die Gelben Säcke können zu folgenden Zeiten abgeholt werden

      • Bürgerbüro Ginsheim: zu den jeweiligen Öffnungszeiten – stehen am Eingang bereit
      • Bürgerbüro Gustavsburg - zu den jeweiligen Öffnungszeiten – stehen am Eingang bereit
      • Rathaus Ginsheim (stehen am Eingang bereit):
              • montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr,
              • donnerstags bis 18 Uhr
      • Rathaus Gustavsburg (stehen am Eingang bereit):
              • montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr,
              • donnerstags bis 18 Uhr


      Wie kann man Plastikspielsachen entsorgen?

      • über die Restmülltonne



      Können Gelbe Säcke anderer Städte benutzt werden?

      • Ja, das ist kein Problem



      Informationen zur Blauen Papiertonne

      • Über diese Tonne werden Papier, Pappe und Kartonage entsorgt, einschließlich Papier mit kleinem Plastikanteil wie zum Beispiel Briefumschläge mit durchsichtigem Fenster.

      • Beim Recycling wird das Papier eingeschlämmt und aufgeweicht, damit bleibt das Plastik übrig und wird ausgesiebt.


         

        Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen