Neues vom Stadtschreiber...Prügel im Birkenwädlchen

von Hans-Benno Hauf

Das Schöffengericht in Groß-Gerau verurteilt am 30. Juli 1907 die 16- und 17-jährigen Ginsheimer Peter Thon, Hermann Christ, Friedrich Schnecko, Karl Fischer, Friedrich Reinhardt, Georg Buwe und Adam Weber zu einer Geldstrafe von 6 Mark, ersatzweise zu 2 Tagen Gefängnis.

Außerdem müssen sie jeder eine Geldbuße von 15 Mark an den Verletzten zahlen, weil sie am 17. März des Jahres im Birkenwäldchen bei Ginsheim den gleichaltrigen Wilhelm Thon mit Stöcken so verhauen haben, daß er nach ärztlicher Behandlung vier Tage lang arbeitsunfähig krank war. Was die jungen Männer zu einer solch gemeinsamen Prügelattacke veranlasste, wurde seinerzeit nicht veröffentlicht.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok