Radrouten in Ginsheim-Gustavsburg

Altrhein
Die überregionalen Radwege führen am Ginsheimer Altrhein und der Fähre "Johanna" vorbei.
 

Die überregionalen Radwegerouten "Veloroute Rhein", ein EU-Projekt, der hessische Fernradweg R6, der vom Waldecker Land ins Rheintal führt, sowie die Regionalparkroute sorgen dafür, dass in jedem Jahr zahlreiche Radfahrer aus dem Rhein-Main-Gebiet und anderen Regionen nach Ginsheim-Gustavsburg kommen.

Sie genießen die besondere Atmosphäre in den Rheinauen. Die Silhouette des Ginsheimer Kiesbaggers, ein Industriedenkmal, das direkt am Altrhein steht, ist wie die evangelische Kirche untrennbar mit dem Ortsbild von Ginsheim verbunden.

Bereits seit den 50er Jahren gibt es eine ganzjährige Fährverbindung vom Ginsheimer Altrheinufer zur Altrheininsel Nonnenau. Die Insel lädt zu schönen Spaziergängen und zur Einkehr in das "Hofgut Langenau" ein. Fahrradfahrer haben die Möglichkeit, im Süden über den Steindamm nach Trebur wieder auf das Festland zu gelangen, um bei Bauschheim erneut an die Regionalparkroute anzuknüpfen.

Die Radwege verbinden auch die beiden Stadtteile Ginsheim und Gustavsburg. Ein Höhepunkt der Radtour ist schließlich die Mainspitze mit dem Ausblick auf die Mainmündung, wo der Schiffsverkehr in den Rhein ein- bzw. ausfährt.