60 Jahre Élysée-Vertrag – Ginsheim- Gustavsburg und Bouguenais feiern mit

Ausstellung Städtepartnerschaft
 

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle den für die deutsch-französische Freundschaft grundlegenden Élysée-Vertrag.

Das 60. Jubiläum des Vertrages würdigen die Partnerschaftsvereine von Ginsheim-Gustavburg (Verein für Städtepartnerschaften, VSP) und Bouguenais (ABJC) gleich mit einer ganzen Reihe von Veranstaltungen.

Noch bis zum 27. Januar ist im Obergeschoss der Villa Herrmann, Mozartstraße 3, die Kunstausstellung „Extention/Erweiterung“ des Kulturvereins CCL aus Bouguenais zu sehen. Bertrand Meunier, Fotograf und CCL-Mitglied, hat eigene Fotografien und Kunstwerke weiterer Kunstschaffender des CCL ausgewählt und sie zusammen mit dem VSP-Mitglied, Jutta Schulz, zu einer Ausstellung zusammengestellt.

Die Werke können während der Öffnungszeiten der Buchhandlung „Wortreich“, über die auch der Zugang zum Ausstellungsraum erfolgt, besichtigt werden: montags bis freitags, 9.00 bis 13.00 Uhr; 14.30 bis 18.00 Uhr; samstags, 9.00 bis 13.00 Uhr.

Am Tag der Vertragsunterzeichnung zeigt der VSP in Kooperation mit dem Kulturbüro der Stadt den französischen Film-Klassiker „Die große Sause“. Die Komödie mit Louis de Funès läuft am Sonntag, 22. Januar, 19.00 Uhr, in den Burglichtspielen in Gustavsburg. Tickets sind über tickets.gigu.de erhältlich.

Im Gegenzug werden die lokalen Künstlerinnen Sabine Seibel und Karin Degorce in Bouguenais ausstellen. In der Partnerstadt wird neben der Ausstellung ein erweitertes Programm mit vielen anderen Aktionen angeboten: Kino auf der anderen Seite des Rheins, deutsches Essen in den Schulen, Diskussionsabend über deutschen Humor und die Herausgabe eines Informationsblatts zum Jubiläum sind geplant.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen