Großer Spendenaufruf für Geflüchtete an der ukrainischen Grenze

Spendenaktion Ukraine
 

„Wir helfen gemeinsam“ – Unter diesem Motto hat das Unternehmen Hörmann Automotive Gustavsburg einen Spendenaufruf für Geflüchtete an der ukrainischen Grenze gestartet. Die Stadt Ginsheim-Gustavsburg ist an dieser Aktion zusammen mit der Gemeinde Bischofsheim, den Freiwilligen Feuerwehren, den Gewerbevereinen sowie den Dachverbänden der Vereine beider Kommunen beteiligt.

In einer Pressekonferenz auf dem Gelände von Hörmann stellten die Initiatoren heute (7.3.) die Hilfsaktion vor: Aktuell seien rund 1,5 Millionen Menschen aus der Ukraine auf der Flucht. Sie kommen in den angrenzenden Ländern, wie Polen oder Rumänien an und es fehle ihnen dort an überlebensnotwendigen Ressourcen. Deshalb sollen für diese Menschen nun die wichtigsten Dinge gesammelt werden.

Dazu zählen unter anderem nicht verschreibungspflichtige Medikamente, Artikel des medizinischen Bedarfs, Hygieneartikel aller Art, Versorgungsgüter und weitere Artikel von Einwegbesteck und Spülmittel über Schlafsäcke, Taschenlampen bis zu Powerbanks. Kleiderspenden werden nicht entgegengenommen. Eine Auflistung aller Spendenressourcen befindet sich am Ende dieser Pressemeldung.

Alle, die etwas spenden möchten, können die dringend benötigten Artikel von Dienstag, 8. März bis Samstag, 12. März, in der Zeit von 8.00 bis 20.00 Uhr am Zugang zum Mitarbeiterparkplatz der Firma Hörmann in der Ginsheimer Straße 2, anliefern.

Am Montag darauf, am 14. März, werden Lastwagen an die ukrainische Grenze fahren, um dort die Sachspenden zu übergeben.

„Die Aktion der Firma Hörmann ist vorbildlich“, sagte Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha, nachdem er von dem Vorhaben erfahren hatte. „Auf die Kooperation unseres Gewerbes und unserer örtlichen Institutionen ist Verlass und es besteht ein großer Zusammenhalt in dieser schweren Zeit“, sagte er. So unterstütze die Freiwillige Feuerwehr beim Sortieren der angelieferten Artikel und der Gewerbeverein stelle Personal zur Verfügung, das die Firma Hörmann bei der Organisation unterstützt. Christian Märker vom REWE-Markt in Gustavsburg hat parallel angeboten, Geldspenden in seinem Markt einzusammeln, mit denen er dann Lebensmitteltüten für den Transport zusammenstellt.

Ganz besonders hilfreich sei es, dass das Unternehmen Raven Logistic in Biebesheim und der Gewerbeverein Ginsheim-Gustavsburg jeweils einen LKW mit Fahrer zur Verfügung stellen. Damit ergänzen sie die Logistik des Unternehmens Hörmann, das einen Gerätewagen der Werkfeuerwehr und einen LKW eines Dienstleisters an die ukrainische Grenze entsendet.

Bei Fragen steht das Unternehmen Hörmann unter der E-Mail-Adresse ukraine.spenden@hoermann-automotive.com zur Verfügung.


 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen