Gelungener Einsatz: Kinderfeuerwehr baut Nistkästen

Kinderfeuerwehr hängt Nistkästen auf
 

Einen persönlichen Beitrag zum heimischen Artenschutz haben die Kinder der Kinderfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg geleistet. In zwei Übungssitzungen fügten sie zahlreiche von der Stadt gestiftete Bausätze zu Nistkästen zusammen und bemalten sie anschließend mit wetterfestem Speziallack. Neben den eigenen Gärten hatten die Kinder auch den städtischen Baumbestand im Blick, den sie in einer dritten Übungssitzung mit vier Nistkästen ausstatten wollten.

Am 7. Juli war es soweit: unterstützt von Dietmar Sellner, der das gesamte Projekt seitens des NABU Astheim fachkundig begleitete, der Leiterin der Kinderfeuerwehr, Kerstin Mayer, und zahlreichen weiteren Helfer*innen suchten die Kinder vier Bäume aus, an denen die Kästen aufgehängt werden sollten.

Dietmar Sellner hatte zuvor fünf Kriterien benannt, die für eine sichere Nist- und Schlaf-Nutzung durch die kleinen Vögel beachtet werden sollten. Und so dauerte es einen Moment, bis die Kinder geeignete Bäume identifiziert und ihre kletterfreudigen Betreuer*innen die Nistkästen katzensicher aufgehängt hatten. Da Matthias Laake vom städtischen Umweltbüro den Baumbestand des Spielplatzes Mozartstraße in Gustavsburg für die Aktion ausgewählt hatte, konnte die junge Truppe nach erfolgtem Einsatz sogar noch ausgiebig spielen.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen