Corona-Kontrolle der Ordnungsämter in der Mainspitze mit der hessischen Polizei

Bei einer groß angelegten Kontrolle zur Einhaltung der Regeln der Corona-Schutzverordnung haben die Ordnungsämter in Bischofsheim und Ginsheim-Gustavsburg die hessische Polizei unterstützt und an den Kontrollen mitgewirkt. Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes des Kreises Groß-Gerau war an der Kontrolle am Donnerstag (27.01.) in der Zeit zwischen 14.00 und 21.00 Uhr ebenfalls beteiligt.

Überprüft wurden von den Ordnungshütern hierbei Geschäfte, die körpernahe Dienstleistungen anbieten, Lokalitäten, in denen die Pflicht zum Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung besteht, sowie Hotels, Gaststätten und Spielotheken.

Im Rahmen der Kontrollen wurden über 200 Personen überprüft und hierbei insgesamt 47 Verstöße gegen die Pflicht zum Tragen einer Mund-/Nasenbedeckung und Verstöße gegen die 2G/2G+ und 3G Regeln festgestellt.

Die beiden Bürgermeister, Ingo Kalweit, Bischofsheim und Thies Puttnins-von Trotha, Ginsheim-Gustavsburg, begrüßten die Aktion ausdrücklich als gutes Beispiel für die enge Kooperation zwischen den Ordnungsbehörden und das Zusammenspiel mit der Polizei.

„Es zeigt sich, dass wir gemeinsam einiges bewegen können und zwischen den Ordnungsämtern und der Polizei eine gute Basis für eine Zusammenarbeit besteht. Diese wollen wir weiter voranbringen und stärken“ sagte Puttnins-von Trotha.

Bürgermeister Kalweit lobte auch die Bereitschaft des Kreisgesundheitsamts während der Kontrollen vor Ort tatkräftig zu beraten und die Ordnungshüter zu unterstützen. „Die Fachexpertise des Gesundheitsamts in den teils schwierigen Einzelfällen war sicher hilfreich, um die ein oder andere Situation gut aufzulösen“, sagte er.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen