Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED startet im Frühsommer

Die Stadt Ginsheim-Gustavsburg rüstet ihre Beleuchtung demnächst vollständig auf LED-Licht um. Für den Austausch der Beleuchtung sind für das Jahr 2022 im Haushalt der Stadt insgesamt 180.000 Euro eingestellt. Der Start für das Vorhaben ist für den Frühsommer dieses Jahres vorgesehen. Mit den Arbeiten hat die Stadtverwaltung die Überlandwerke Groß-Gerau GmbH (ÜWG) beauftragt. Der Auftrag erstreckt sich auf rund 350 LED-Leuchten. Darüber hinaus tauscht die ÜWG weitere 650 Leuchten entsprechend ihrem Unterhaltungsvertrag aus. Somit werden bis zum Ende des Jahres etwa 1.000 LED-Leuchten in Ginsheim-Gustavsburg installiert sein. Insgesamt sind dann noch rund 500 Leuchten im Stadtgebiet auszutauschen. Die weiteren für die Arbeiten benötigten Finanzmittel werden jeweils in den Haushalt der Folgejahre eingestellt.

„Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED ist ein wichtiger Baustein unserer Maßnahmen zum Umweltschutz“, sagte Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha. „Wenn wir das Vorhaben vollständig umgesetzt haben, bin ich optimistisch, dass wir am Ende rund 50 Prozent der Energie einsparen werden“, so der Bürgermeister.

Die Arbeiten beginnen im Wohnbereich „Unter der Ruth“ im Stadtteil Ginsheim. In welchen Bereichen es in den darauffolgenden Wochen weitergeht, wird noch festgelegt. Die Stadtverwaltung wird darüber informieren.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen