Schnakenbekämpfung: Stadt bietet Anti-Schnaken-Tabletten an

Schnaken - Stadt gibt Anti-Schnaken-Tabletten aus
 

Das Umweltbüro informiert darüber, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Schnaken wieder beginnen. Die Stadtverwaltung kümmert sich um die Tümpel und Gräben auf öffentlichem Gelände, in denen die Schnakenbrut gerne heranwächst. Für die privaten Flächen sind die Eigentümer verantwortlich und sollten daher nun auch aktiv werden.

Ausgezeichnete Brutmöglichkeiten für Schnaken finden sich in Regenfässern, Gartenteichen ohne Fische, Zisternen, Pools und sonstigen Wasserspeichern – sogar in kleinen Schalen und Wasserlachen. Der Aufwuchs der Schnaken kann am Sichersten verhindert werden, indem man Wasserbehälter einmal wöchentlich völlig leert oder fest verschließt.

Ist das nicht möglich, können BTI-Tabletten in die Wasserbehälter gegeben werden. Sie bestehen aus Eiweißbestandteilen eines natürlich vorkommenden Bodenbakteriums, das gegen die Schnaken wirkt. Allerdings ist der Einsatz der Tabletten nur während eines bestimmten Entwicklungsstadiums der Larven erfolgreich: wenn man sie – zumeist ab Anfang Mai - an der Wasseroberfläche zucken sieht. Zu früh oder zu spät ins Wasser eingebracht, verpufft der Wirkstoff ohne Erfolg.

Die Tabletten können kostenlos im Umweltbüro per E-Mail (hebling@gigu.de) - unter Angabe der Adresse -
bestellt werden. Jeweils zwei Päckchen werden dann via Briefkasten zugestellt. Wer keine Möglichkeit hat E-Mails zu verschicken, kann sich im Umweltbüro unter der Rufnummer 06144/20-164 melden.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen