Informationen zu den Hygienemaßnahmen anlässlich der Bundestagswahl am 26. September 2021

Die Bürger*innen können versichert sein, dass im Rahmen der Vorbereitung alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag möglichst auszuschließen.

Dazu zählen folgende Maßnahmen:

  • Im Wahlraum sowie in dem Gebäude in dem sich der Wahlraum befindet, besteht die Verpflichtung, während des Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Im Wahlraum bzw. in den Wahlbüros der Bürgerhäuser werden auch Mund-Nasen-Bedeckungen für den Fall vorgehalten, dass Wählerinnen oder Wähler diese vergessen haben.
  • Alle Mitglieder*innen der Wahlvorstände werden mit Mund-Nasen-Bedeckungen ausgestattet.
  • Zusätzlich stehen Trennwände (Spuckschutz) zur Verfügung.
  • Die Wahlräume wurden sorgfältig ausgewählt und eingerichtet. Es ist organisatorisch gewährleistet, dass der einzuhaltende Mindestabstand zwischen Wählerinnen und Wählern möglich ist.
  • In allen Eingangsbereichen der Wahllokale stehen Desinfektionsspender bereit.
  • Alle Wahlvorstände werden mit Desinfektionsmaterial ausgestattet.
  • Für die Wahlhelfer/innen stehen kostenfreie Schnelltests zur Verfügung.
  • Die Wahlkabinen werden regelmäßig gereinigt, die Wahllokale gelüftet.
  • Für die Stimmabgabe liegen Schreibstifte bereit, die mit nach Hause genommen werden sollen. Die Bürger*innen können aber auch gerne eigene Stifte zur Kennzeichnung mitbringen.
  • Ein- und Ausgänge der Wahllokale sind voneinander getrennt und entsprechend gekennzeichnet.
  • Der reibungslose Ablauf kann dadurch unterstützt werden, dass die Wähler*innen ihre Wahlbenachrichtigung mitbringen.
 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen