Stadtverwaltung erweitert ihr digitales Angebot: Verwarnungs- und Bußgeldverfahren jetzt auch online

Die Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg erweitert erneut ihr digitales Angebot und wird noch bürgerfreundlicher.

„Ab dem kommenden Mittwoch (6.10.) können Bürgerinnen und Bürger bei Ordnungswidrigkeitsverfahren die ihnen zugestellte Anhörung auch online beantworten und direkt bezahlen“, teilt der Leiter des Fachbereichs Bürgerservice, Ordnung und Kultur, Daniel Joseph mit.

Wer auf den Straßen in Ginsheim-Gustavsburg beispielsweise zu schnell unterwegs war oder falsch geparkt hat, könne das fällige Verwarnungs- oder Bußgeldverfahren jetzt auch über das Internet abwickeln. Das Verfahren „OWI 21“ sei um ein Online-Portal für die Anhörung im Verwarnungs- und Bußgeldverfahren und einen Bezahlservice erweitert worden.

Das Onlineverfahren funktioniert so: Der oder die Betroffene erhält von der Ordnungsbehörde weiterhin ein mit „Anhörung“ überschriebenes Schreiben. Künftig enthält dieses Schreiben zusätzlich die Zugangsdaten für das Online-Portal. Dort kann man sich einloggen und alle vorhandenen Beweismittel ansehen. Außerdem kann das fällige Formular online ausgefüllt und abgeschickt werden. Sogar eigene Dokumente können hochgeladen und mitgesendet werden. Dies sei nicht nur schneller und einfacher, sondern erspare den Betroffenen auch das Briefporto, sagt Daniel Joseph. „Selbstverständlich ist sichergestellt, dass nur die Betroffenen die Daten einsehen können und dass die Daten verschlüsselt übertragen werden“, betont er. Zusätzlich könne online direkt die Entrichtung der Gebühren erfolgen, auch über den Zahldienst PayPal.

Den Link zu allen Online-Angeboten der Stadt finden die Bürger*innen auf der Homepage der Stadt Ginsheim-Gustavsburg (www.gigu.de), gleich auf der Startseite unter dem Punkt „Mehr wissen/Onlineservices“. Ab Mittwoch, 6.10., wird dann auch das neue Online-Angebot freigeschaltet sein.

„Der stetige Ausbau des städtischen Online-Angebotes ist mir ein wichtiges Anliegen“, unterstreicht Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha. „Ich freue mich, dass nach den bereits eingeführten digitalen Dienstleistungen der Bürgerbüros nun auch das Ordnungsamt das Online-Angebot erweitert hat“, so der Bürgermeister. Die Stadtverwaltung werde den eingeschlagenen Weg weiterverfolgen und demnächst über weitere digitale Dienstleistungen informieren können. 

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen