Ortsgerichtsschöffen gesucht

Für das Ortsgericht Ginsheim-Gustavsburg ist das Amt von zwei Ortsgerichtsschöffinnen/Ortsgerichtsschöffen neu zu besetzen. Nachdem die Amtszeit von zwei amtierenden Ortsgerichtsschöffen bald endet, steht die Neubesetzung dieses Amtes an. Ein Schöffe hat sich zur Wiederwahl bereit erklärt. Interessierte Bürger*innen können sich um das Amt bewerben.

Zur Ortsgerichtsschöffin/zum Ortsgerichtsschöffendürfen nur Personen benannt werden, die allgemeines Vertrauen genießen, Lebenserfahrung haben und unbescholten sind. Nach § 7 Ortsgerichtsgesetz hat die Stadt die Person dem Amtsgericht zur Ernennung vorzuschlagen, auf die mehr als die Hälfte der Stimmen der gesetzlichen Zahl der Stadtverordnetenversammlung entfallen sind.

Die Bestellung zum Ortsgerichtsmitglied erfolgt für 10 Jahre. Ist die Bewerberin oder der Bewerber bereits 65 Jahre alt erfolgt die Bestellung nur für 5 Jahre. Das Aufgabengebiet der Schöffen ist die Mitwirkung bei Nachlasssicherungen und Schätzungen von Immobilien und Grundstücken. Ortsgerichtsmitglieder*innen müssen ihren Wohnort in Ginsheim-Gustavsburg haben. Ortsgerichtsmitglied kann außerdem nicht werden, wer die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten geschäftsmäßig ausübt oder als Rechtsantwält*in oder Notar*in zugelassen ist. Außerdem sollen Richter*innen und Beamte*innen im Justizdienst, deren berufliche Tätigkeit im Zusammenhang mit den Aufgaben des Ortsgerichts steht, nicht zu Ortsgerichtsmitglieder*innen ernannt werden.

Interessierte, welche die Voraussetzungen erfüllen, werden gebeten, sich bis zum 24.11.2021 beim Magistrat der Stadt Ginsheim-Gustavsburg, Fachbereich Verwaltungsleitung und Gremien, Schulstraße 12, 65462 Ginsheim-Gustavsburg, schriftlich unter Beifügung eines kurzen Lebenslaufes zu bewerben.

Für nähere Auskünfte und Informationen steht Martina Schorr telefonisch unter 06144/20-182 oder per E-Mail (schorr@gigu.de) zur Verfügung.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen