Offizieller Umwelttag entfällt

 

Das Umweltbüro der Stadt Ginsheim-Gustavsburg teilt mit, dass der traditionelle Umwelttag, an dem sich jedes Jahr Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kindertagesstätten, Religionsgemeinschaften, Institutionen und viele mehr beteiligen, aufgrund der geltenden Pandemie-Maßnahmen nicht stattfinden kann.

Am Umwelttag befreiten in den vergangenen Jahren jeweils bis zu 300 Menschen die Stadt Ginsheim-Gustavsburg von Unrat und herumliegenden Abfällen. Die Sammelaktion, die jährlich im März durchgeführt wurde und auch weiterhin stattfinden soll, startete regelmäßig mit dem Aufräumen von zugewiesenen Flächen und endete mit einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Gelände des Bauhofs.

„Es ist sehr schade, dass auch der Umwelttag in diesem Jahr nicht stattfinden kann“, sagte Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha. „Das soll jedoch nicht heißen, dass es überflüssig ist auf eine saubere Umwelt zu achten – im Gegenteil. Ein unachtsamer Umgang mit Abfällen sorgt für einen erhöhten Arbeitsaufwand unserer Mitarbeitenden des Entsorgungsbetriebs, der auch bezahlt werden muss. Daher wünsche ich mir, dass wir gemeinsam dafür Sorge tragen, dass unsere Stadt jederzeit gepflegt bleibt. Im nächsten Jahr packen wir das Thema Sauberkeit wieder zusammen an.“

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen