Stadtverwaltung appelliert: Hunde an der Leine halten

Die Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg weist darauf hin, dass sich Wildtiere trotz des seit einigen Tagen deutlich zurückgehenden Hochwassers nach wie vor nicht in ihrer gewohnten Umgebung aufhalten. Wie der Jagdpächter, Manfred Schrepfer, berichtet, komme es immer wieder vor, dass Hundehalter ihre Hunde frei laufen lassen und diese dem sich auf Erholungsflächen und an Spazierwegen aufhaltenden Rehen hinterherlaufen. Die Rehe würden dadurch verschreckt, in Panik versetzt und sich beim Weglaufen in gefährliche Situationen bringen. So seien in Ginsheim erst kürzlich wieder vier tote Rehe am Lärmschutzwall nahe der Autobahnbrücke gefunden worden.

Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha appelliert deshalb an alle Spaziergänger auf den Wegen zu bleiben und an die Hundehalter, ihre Hunde an der Leine zu halten und auf das Wild zu achten.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen