Foodsharing am Rathaus in Ginsheim

Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha und Johanna Filler

 

Am Montag, 8. Februar, wurde am Ginsheimer Rathaus in der Schulstraße 12 ein weiterer „Fairteiler-Schrank“ aufgestellt und zur öffentlichen Nutzung freigegeben. Nachdem bereits im Sommer 2019 am Rathaus Gustavsburg ein Lebensmittelschrank eingerichtet worden war, setzte sich die Ginsheimerin Johanna Filler dafür ein, dieses Projekt auch in Ginsheim zu realisieren.

Fairteiler bieten die Möglichkeit, nicht benötigte Lebensmittel von Privaten an andere Menschen weiterzugeben“, sagte Isabella Förster vom Verein foodsharing Groß-Gerau e.V. Dabei richte sich das Angebot an alle Menschen, erläuterte Johanna Filler, die sich vor Ort um den neuen Fairteiler kümmern wird. Ziel sei es dazu beizutragen, dass die Menschen verantwortlich mit Lebensmitteln umgehen und weniger auf dem Müll landet. Der Schrank ist ausschließlich für Lebensmittel, mit Ausnahme von Kühl- und Tiefkühlkost, vorgesehen.

Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha, der den Standort für den Schrank zur Verfügung stellte, zeigte sich über das erweiterte Foodsharing-Angebot erfreut. „Nach der guten Erfahrung, die wir mit diesem Angebot bisher in Gustavsburg gemacht haben, bin ich überzeugt, dass die Weitergabe von Lebensmitteln in dieser Form auch in Ginsheim gut angenommen wird und sich schnell herumspricht“, sagte er.

Der Fairteiler, der auf dem Platz des Rathauses an der hinteren Seite des ehemaligen Feuerwehrhauses steht, ist für das Befüllen und kostenlose Herausnehmen von Lebensmitteln rund um die Uhr zugänglich. Er wird täglich gereinigt und überwacht. Nähere Informationen sind online unter www.foodsharing.de zu finden.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen