Solweig Driesel gestorben

Der Magistrat der Stadtverwaltung beklagt den Verlust der Stadträtin Solweig Driesel, die am Dienstag (13.4.) in Wiesbaden nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren verstorben ist.

Die in Bad Schwalbach geborene und in Ginsheim lebende CDU-Kommunalpolitikerin war ab dem Jahr 2001 Beigeordnete des Gemeindevorstands und bis zu ihrem Tod als Stadträtin im Magistrat der Stadt Ginsheim-Gustavsburg aktiv. In dieser Zeit war sie auch Mitglied der Verbandsversammlung des Abwasser- und Servicebetrieb Mainspitze sowie über mehrere Jahre Mitglied der Betriebskommissionen der Kommunalen Wohnungsgesellschaft (KWG) und des Servicebetrieb Bauhof (SBB). Als Schiedsperson war sie von 2003 bis 2013 tätig.

Über diese Ämter hinaus engagierte sich Solweig Driesel intensiv in der Städtepartnerschaft. In Vertretung des Bürgermeisters leitete sie im Jahr 2005 die deutsche Delegation bei einem offiziellen Besuch in der senegalesischen Landgemeinde Ballou anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Dreierpartnerschaft. Auch in der französischen Partnerstadt Bouguenais war sie stets ein gern gesehener Gast.

Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha zeigte sich von der traurigen Nachricht sehr betroffen: „Ich habe Solweig Driesel nicht nur als Politikerin, sondern auch als Mensch sehr geschätzt. Wir werden sie sehr vermissen“, sagte er.

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen