Corona-Virus: Freiwillige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg: „Weiter einsatzbereit“

 

Mit einer Mitteilung zur Corona-Pandemie richtet sich nun auch die Freiwillige Feuerwehr  Ginsheim-Gustavsburg an die Bevölkerung. „Wir sind weiterhin rund um die Uhr für euch da“, schreiben der Stadtbrandinspektor, Jürgen Karheiding, und der stellvertretende Stadtbrandinspektor, René Gitter. „Home-Office oder Ferien bis nach Ostern ist bei uns kaum umsetzbar“, so Gitter weiter. Vorsorglich habe die Feuerwehr aber den Übungs- und Ausbildungsdienst vollständig eingestellt. Damit wolle sie die Summe der Kontakte reduzieren. Auf die Einsatzbereitschaft wirke sich dies jedoch nicht aus. Wenn es etwas Wichtiges zu klären gebe, stimmen sich die aktiven Mitglieder der Feuerwehr per Mail, Telefon oder auch schon einmal in Form eines Chats ab.

An die Bevölkerung richtet die Freiwillige Feuerwehr den Appell, es ihr gleich zu tun und, so gut es geht, die  Kontakte zu anderen Menschen, insbesondere Menschenansammlungen, zu meiden. Ziel sollte es sein, die Summe der gleichzeitig erkrankten Mitmenschen möglichst klein zu halten, um die Kliniken nicht zu überlasten.

Als Tipp gibt die Feuerwehr den Bürgerinnen und Bürgern mit auf den Weg, sich auf ihrem Handy die App #Hessenwarn (https://hessenlink.de/bYsw4) herunterzuladen. Diese App gebe regelmäßig Warnmeldungen heraus.

Maßnahmen des Bundes, des Landes und der Stadt zur Bekämpfung des Corona-Virus seien auf der Homepage der Stadt (www.gigu.de) und in Facebook zu finden. Diese Informationen werden ständig aktualisiert.

Die Freiwillige Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg wünscht allen gute Gesundheit, vor allem Gelassenheit und Einsicht bei der Umsetzung der dringend notwendigen Maßnahmen. „Und denkt daran, wenn ihr uns braucht, unsere Nummer kennt ihr ja: 112“, schreiben die Stadtbrandinspektoren in der Mitteilung.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok