Corona-Virus: Regelung der Notbetreuung in Kitas und der Dienstleistungen der Stadtverwaltung in dringenden Angelegenheiten – Stand: 16.3.2020, 12.00 Uhr

Corona-Virus
 

Ergänzende Maßnahmen trifft die Stadtverwaltung auf Grundlage der Verfügungen des Landes Hessen zur Bekämpfung des Corona-Virus.

Für die Notbetreuung der Kinder von Eltern bestimmter Berufsgruppen steht ab Dienstag (17.3.) in Gustavsburg die Kindertagsstätte II (Schatzinsel) in der Bebelstraße 21 (Telefonnummer: 06134/540004) zur Verfügung. Die Notkita hat von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet. Nach zwei Wochen wird es einen Wechsel der Kita-Einrichtungen geben, über den die Stadtverwaltung rechtzeitig informieren wird.

Die Stadtverwaltung weist nochmals auf die vom Land Hessen festgelegten Personengruppen, für deren Kinder eine Notbetreuung möglich ist, hin. Dies sind Personen medizinischer und pflegerischer Berufe, Apotheker, Polizisten, Richter, Staatsanwälte, Justizvollzugsbedienstete, Mitarbeiter von Feuerwehren (einschließlich ehrenamtlicher Einsatzkräfte), Rettungsdiensten, Katastrophenschutz und Technischem Hilfswerk. „Zusätzlich hat das Land Hessen beschlossen, dass die Kitas Kinder von Eltern aufnehmen dürfen, die in kritischen Infrastrukturen arbeiten“, sagte Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha. Dies seien die Bereiche Energie, Wasser, Abwasser, IT und öffentlicher Gesundheitsdienst. Auch die Kinder von Soldaten können notbetreut werden.

Voraussetzung ist, dass beide Elternteile einer dieser Berufsgruppen angehören oder dass es sich um Alleinerziehende dieser Berufsgruppe handelt. Als Nachweis muss der Kita eine Arbeitgeberbescheinigung oder ein Dienstausweis vorgelegt werden.

Fragen zu Gebührenrückerstattungen in Bezug auf die ausfallende Kita-Betreuung werden zurzeit noch geklärt. Für Auskünfte steht der Fachbereichsleiter, Gregor Anger, unter der Rufnummer 06144/20-200 zur Verfügung. Zudem weist die Verwaltung darauf hin, dass durch die Schließung der Kindertagesstätten zurzeit keine Neuaufnahmen von Kindern und auch keine Aufnahmegespräche möglich sind. Elternabende finden ebenfalls nicht statt.

Für die Reduzierung des Publikumsverkehrs und den Schutz der Verwaltungsmitarbeiterinnen und –mitarbeiter in den Bürgerbüros und Rathäusern wurde folgende Regelung getroffen:

Ab sofort können die Bürgerbüros nur noch Dienstleistungen anbieten, die unaufschiebbar sind. Für den Publikumsverkehr ist ausschließlich das Bürgerbüro in Gustavsburg geöffnet. Die Öffnungszeiten sind dienstags von 8 Uhr bis 12.30 Uhr und donnerstags von 14 Uhr bis 18 Uhr. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich zuvor unter der Rufnummer 06134/557962, per Fax (06134/557967) oder per E-Mail (buergerbuero@gigu.de) zu informieren, ob die Voraussetzungen für eine Inanspruchnahme der Dienstleistung gegeben sind und im gegebenen Fall telefonisch einen Termin zu vereinbaren.

In den Rathäusern sind an den Eingangstüren jeweils Hinweise mit den Durchwahlnummern der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angebracht. Mit ihnen kann bei dringenden Angelegenheiten telefonischer Kontakt aufgenommen werden. Für allgemeine Fragen steht die Zentrale der Rathäuser unter der Rufnummer 06134/585-0 zu den gewohnten Öffnungszeiten der Stadtverwaltung zur Verfügung.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok