Corona-Virus: Kita-Notbetreuung – Berufsgruppen angepasst

 

Die Verordnung des Landes Hessen zur Notbetreuung in den Kindertagesstätten wurde heute erneut angepasst.

Danach können nun doch Kinder von Eltern, die der Freiwilligen Feuerwehr angehören, in den Notkitas betreut werden. Zuvor war gemeldet worden, dass dies nur für Kinder von Eltern möglich ist, die hauptamtlich bei der Feuerwehr beschäftigt sind.

Zu den in der Verordnung genannten betreuungsberechtigten Berufsgruppen neu hinzugekommen ist der Ernährungssektor mit den Bereichen, Lebensmittelproduktion, Lebensmittelverarbeitung und Lebensmittelhandel.

„Damit wird es unter anderem auch den Verkäuferinnen und Verkäufern in den Einkaufsmärkten, die für die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln eine unverzichtbare Arbeit leisten, möglich ihre Kinder unterzubringen und in einer Kita betreuen zu lassen“, lobte Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha diese Entscheidung der Landesregierung.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok