Corona-Virus: Notbetreuung für Kinder von Eltern bestimmter Berufsgruppen und Dienstleistungen der Stadtverwaltung – Stand: 14.3.2020, 19 Uhr

Corona-Virus
 

Wie schon angekündigt, werden ab Montag (16.3.) auf Verordnung der Hessischen Landesregierung die Kindertagesstätten im Land, also auch in Ginsheim-Gustavsburg, keine Betreuung von Kindern anbieten. Diese Verordnung ist bindend und davon können keine Ausnahmen gemacht werden. Für Eltern bestimmter Berufsgruppen gibt es jedoch eine Notbetreuung. Zu diesen Personengruppen zählen Personen medizinischer und pflegerischer Berufe, Apotheker, Polizisten, Richter, Staatsanwälte, Justizvollzugsbedienstete, Mitarbeiter von Feuerwehren (einschließlich ehrenamtlicher Einsatzkräfte), Rettungsdiensten, Katastrophenschutz und Technischem Hilfswerk.

Voraussetzung ist, dass beide Elternteile einer dieser Berufsgruppen angehören oder dass es sich um Alleinerziehende dieser Berufsgruppe handelt.

Detaillierte Angaben können der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der Hessischen Landesregierung entnommen werden. Diese kann hier als Pdf heruntergeladen werden.

Für die Notbetreuung der Kinder von Eltern der genannten Berufsgruppen stehen am Montag noch alle Kitas zur Verfügung. Ab Dienstag (17.3.) wird sich die Notbetreuung auf ausgewählte Einrichtungen konzentrieren. Um welche es sich handelt, wird die Stadtverwaltung noch mitteilen.

Eine weitere Maßnahme, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, ist die Reduzierung des Publikumsverkehrs in den Bürgerbüros und Rathäusern. Alle Bürgerinnen und Bürger werden um gegenseitige Rücksichtnahme gebeten. Aus diesem Grund bittet die Stadtverwaltung darum, dass das Anliegen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zunächst telefonisch oder per E-Mail geschildert wird.

Die Bürgerbüros sind unter der Telefonnummer 06144/925120 (Ginsheim) und 06134/557962 (Gustavsburg) sowie per E-Mail unter der Adresse buergerbuero@gigu.de zu den jeweiligen Öffnungszeiten zu erreichen.

Mit den Rathäusern kann vor einem dringend notwendigen Besuch über die Zentrale (Tel. 06134/585-0) Kontakt aufgenommen werden. Telefonisch stehen die Beschäftigten der Rathäuser mit ihren Durchwahlnummern wie gewohnt zur Verfügung.



>> Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus der Hessischen Landesregierung

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok