Info-Veranstaltung: Wie werde ich Tagesmutter oder Tagesvater?

Im Kreis Groß-Gerau wird die Kindertagespflege seit Jahren kontinuierlich ausgebaut. Nun ist es wieder so weit. Den nächsten Qualifizierungskurs startet das Jugendamt Groß-Gerau in Kooperation mit dem zertifizierten Bildungsträger MAZ e.V. nach den Sommerferien 2020. Geplant ist eine Kombination aus Präsenz- und Onlineveranstaltungen. Die Voraussetzungen zur Teilnahme am Kurs sind unter anderem Freude an der Arbeit mit Kindern, kindgerechte Räumlichkeiten, gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, ein Mindestalter von 21 Jahren, ein Hauptschulabschluss sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Eltern und Jugendamt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Noch bis 15. Juli 2020 besteht die Möglichkeit, sich für die nach den Sommerferien startende Qualifizierung schriftlich zu bewerben.

Das Qualifizierungskonzept umfasst 300 Unterrichtseinheiten (UE). Es orientiert sich am kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege des Deutschen Jugendinstituts, mit derzeit höchstem Qualifizierungsniveau. Als geförderter Modellstandort liegt dem Kreis Groß Gerau die gute Ausbildungsqualität besonders am Herzen: Mit dem Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gezielt die Weiterentwicklung der Kindertagespflege. Von Januar 2019 bis Dezember 2021 werden rund 48 Modellstandorte gefördert. Nach dem Motto „Qualifiziert Handeln und Betreuen“ setzt das Bundesprogramm auf Qualifizierung der Tagesmütter und -väter, Verbesserung der Rahmenbedingungen und die Stärkung der Zusammenarbeit mit den Kommunen.

Nähere Informationen sind in den drei Tageskids-Büros Süd (Telefon 06158 / 184464), Mitte (06152 / 989485), Nord (06142 / 402285) oder auf der Homepage des Kreises unter www.kreisgg.de/tageskids erhältlich.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok