Sven Astheimer: Klimaschutzmanager für Ginsheim-Gustavsburg

Klimaschutzmanager Sven Astheimer

 

Am Dienstag, den 10. Dezember 2020, stellte sich Sven Astheimer (30) als neuer Klimaschutzmanager von Ginsheim-Gustavsburg der Stadtverordnetenversammlung vor. In den kommenden 18 Monaten wird er ein Klimaschutzkonzept für die Stadt erarbeiten.

Im darauffolgenden Bewerbungsverfahren konnte sich Sven Astheimer gegen diverse Konkurrent*innen durchsetzen. Der 30-Jährige hat einen Masterabschluss in Fahrzeugentwicklung und Produktionsplanung, welchem ein Bachelorstudium in Umwelttechnik vorausging. Beide Studiengänge absolvierte Sven Astheimer an der Hochschule RheinMain in Rüsselsheim.

Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha stellte den Klimaschutzmanager bereits am 2. November den neuen Kolleg*innen im Rathaus Ginsheim vor: „Wir freuen uns, Herrn Astheimer begrüßen zu dürfen. Und wir freuen uns auf die Ergebnisse des Klimaschutzkonzepts und daraus hervorgehenden – hoffentlich sehr aufschlussreichen – Informationen, von denen unsere Stadt in Zukunft profitieren wird.“

Die Erstellung des Klimaschutzkonzepts wird in den ersten 18 Monaten die Hauptaufgabe für Sven Astheimer sein. Dabei geht es vor allem zunächst darum, energetische Daten der Stadt Ginsheim-Gustavsburg zu sammeln und auszuwerten. Im besten Fall ergeben sich bereits daraus erste Möglichkeiten, wie die Energieeffizienz der Stadt in Zukunft optimiert werden kann. Auch die Frage nach eigener Produktion von regenerativen Energien soll Sven Astheimer erörtern. Für ihn ist es dabei wichtig, die Bevölkerung mit einzubeziehen: „Je besser die Menschen informiert und motiviert sind mitzumachen, desto erfolgreicher kann Klimaschutz vor Ort gelingen. Schließlich kann jeder etwas für das Klima tun, indem er zum Beispiel das Auto stehen lässt und auf das Fahrrad steigt.“

 

Bitte wählen Sie Ihre Cookie-Präferenzen