Bürgerbeteiligung zur Radschnellverbindung im Kreis Groß-Gerau

 

Bürgerinnen und Bürger des Kreises Groß-Gerau haben die Möglichkeit sich an drei Studien für Radschnellverbindungen zwischen Mainz und Kelsterbach, von Rüsselsheim nach Darmstadt und von Groß-Gerau nach Frankfurt Flughafen zu beteiligen.

Die Online-Beteiligung wurde am 21. August für vier Wochen freigeschaltet. Unter www.schneller-radfahren-kreisgg.de können noch immer Vorschläge für Ziele und Streckenabschnitte, die auch durch Ginsheim-Gutsavburg führen, unterbreitent werden.

Radschnellverbindungen leisten einen Beitrag, um die Attraktivität des Fahrrads im Alltagsverkehr auch über längere Distanzen durch eine verkürzte Fahrzeit zu erhöhen. Durch hohe Qualitätsstandards lassen sich Strecken zügig und sicher per Fahrrad zurücklegen.

Mit Hilfe von Radschnellwegen wird ein Umsteigen auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel vorangetrieben. Verlagerungen zugunsten des Radverkehrs können dazu beitragen, stark belastete Straßen- und ÖPNV-Verbindungen zu entlasten.

Für die Studien zur Radschnellverbindung wurden bereits im letzten Jahr Fördermittel beim Land Hessen beantragt. Die Förderquote beträgt etwa 50 Prozent.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok