Corona-Pandemie: Soforthilfe für Vereine

Unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden in Ginsheim-Gustavsburg nicht nur Unternehmen und Arbeitnehmer, sondern auch das Ehrenamt ist betroffen. Das Land Hessen hat am Montag, 20. April, ein umfassendes Soforthilfeprogramm für Vereine auf den Weg gebracht. Sportvereine, Kulturvereine und andere Initiativen mit bürgerschaftlichem Engagement, die nicht von der öffentlichen Hand getragen werden, sollen jeweils mit bis zu 10.000 Euro unterstützt werden.

„Vereine bereichern unser kulturelles Leben und lassen durch soziales Miteinander Gemeinsamkeiten entstehen“, sagte Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha. Auch in Ginsheim-Gustavsburg seien viele Vereine auf Einnahmen durch Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Heimatfeste, und durch Programme in den Burg-Lichtspielen oder beim Kultursommer angewiesen. „Ich persönlich bedauere es sehr, dass das Burgfest und das Altrheinfest aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können und begrüße die dringend benötigte Soforthilfe“, so Puttnins-von Trotha.

Die Soforthilfe richtet sich an alle gemeinnützigen Vereine aus den Bereichen Sport, Kultur, Naturschutz sowie bildende Vereine. Die Anträge für die Soforthilfen können ab dem 1. Mai gestellt werden. Weitere Informationen zur Antragserstellung erhalten Vereine bei Claudia Busch, Stadtverwaltung Ginsheim-Gustavsburg, unter der Telefonnummer 06144/20-181 oder per E-Mail unter busch@gigu.de.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok