Bund und Länder beschließen erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen – Stadt wartet auf Landesverordnung (Stand 16. April 2020)

 

Bund und Länder haben sich am 15. April erneut zur Corona-Pandemie beraten und Maßnahmen beschlossen.

Zwar wurde durch die Beschränkungen der letzten Wochen die Infektionsgeschwindigkeit in Deutschland verringert, jedoch ist die Gefahr des Virus nach wie vor vorhanden. Um die Erfolge der letzten Wochen zu sichern und alle Menschen in Deutschland so gut wie möglich zu schützen, sind sich Bund und Länder deshalb einig, in kleinen Schritten daran zu arbeiten, das öffentliche Leben wieder zu ermöglichen und die unterbrochen Wertschöpfungsketten wiederherzustellen. Dies muss jedoch gut vorbereitet und durch Schutzmaßnahmen so begleitet werden, dass das Entstehen neuer Infektionsketten bestmöglich vermieden wird.

Da jedes Bundesland unterschiedlich stark von der Corona-Pandemie betroffen ist, werden nun die einzelnen Bundesländer die getroffenen Vereinbarungen noch in Landesverordnungen konkretisieren. Für das Land Hessen liegt diese Verordnung noch nicht vor. Daher kann die Stadt Ginsheim-Gustavsburg zum jetzigen Zeitpunkt zu verschiedenen Themen noch keine genaue Auskunft geben und bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis. Sobald nähere Informationen bekannt sind, wird die Stadt darüber berichten.

Folgende Regelungen stehen jedoch fest:

  • Die bisher bestehende Kontaktsperre bleibt bis zum 3. Mai aufrechterhalten. Das heißt, dass der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet ist. Generell wird das Tragen von einem textilen Mund-Nasen-Schutz beim Einkaufen und bei der Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs dringend empfohlen.

  • Geschäfte bis zu einer Größe von 800 Quadratmetern Verkaufsfläche sowie Autohäuser, Fahrradläden und Buchhandlungen dürfen ab Montag, 20. April, unter Schutzkonzepten wieder öffnen.

  • Frisörgeschäfte können ihre Dienstleistungen ab dem 4. Mai unter bestimmten Voraussetzungen wieder anbieten.

  • Die Gastronomiebetriebe bleiben für den regulären Betrieb weiterhin geschlossen. Ein Abhol- und Lieferservice ist jedoch möglich.

  • Groß-Veranstaltungen können bis zum 31. August nicht stattfinden. Für den Begriff Groß-Veranstaltungen wird das Land Hessen in seiner Verordnung eine Definition festlegen. Erst dann können konkrete Aussagen zu Veranstaltungen in Ginsheim-Gustavsburg getroffen werden.

  • Die Kindertagesstätten bleiben weiterhin geschlossen. Die Landesverordnung wird jedoch das Notbetreuungskonzept erweitern. Auch wird eine Betreuung für Kinder von Alleinerziehenden Berücksichtigung finden. Die Stadt wird ab dem kommenden Montag, 20. April, die Notbetreuung zunächst auf zwei Kindertagesstätten ausweiten. So steht weiterhin die Kindertagesstätte III "Kastanienburg", Cramer-Klett-Platz 18, Stadtteil Gustavsburg, Telefon: 06134/557550, für Kinder aus Gustavsburg zur Verfügung. Zusätzlich wird die Kindertagesstätte IV „Die Altrheinstromer“, Immanuel-Kant-Straße 26, Stadtteil Ginsheim, Telefon: 06144 925097, für Kinder aus Ginsheim öffnen. Die Notbetreuung wird jeweils zwischen 7.00 und 15.00 Uhr angeboten.

  • Der Recyclinghof der Stadt Ginsheim-Gustavsburg öffnet ab dem kommenden Mittwoch, 22. April, unter bestimmten Regeln wieder regulär seine Türen. Dort können Grünabfälle, Bauschutt in Kleinmengen sowie Altreifen und Altmetall abgegeben werden. Die Öffnungszeiten sind mittwochs von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr.

  • Die Rathäuser und Bürgerbüros bleiben weiter bis zum 3. Mai für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Wichtige und unaufschiebbare Dienstleistungen sind jedoch nach vorheriger Absprache und Terminvereinbarung im Gustavsburger Bürgerbüro möglich: Telefon: 06134/557962, E-Mail: buergerbuero@gigu.de.

  • Die Stadtverwaltung weist nochmals auf ihre Corona-Hotline hin. Wer Fragen zum Thema hat, kann sich mit seinem Anliegen im Rathaus an die Rufnummer 06144/20-150 wenden oder eine E-Mail an hotline@gigu.de schreiben. Die Hotline ist montags bis freitags, in der Zeit von 9.00 bis 12.00 Uhr, und donnerstags zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr zu erreichen. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Anrufbeantworter eingeschaltet.

  • Weiterhin ist das Bürgertelefon im Landratsamt des Kreises Groß-Gerau, Telefon: 06152/989898, E-Mail: buergertelefon@kreisgg.de, täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr – auch am Wochenende – zu erreichen.
 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok