Einladung zur Veranstaltung: "GiGu macht's. Mobilitätswende in GiGU"

 

Wie kann ich meinen persönlichen Beitrag zur Mobilitätswende leisten und welche alternative Infrastruktur ist dafür notwendig? Informationen dazu gibt es in der Veranstaltung "GiGu macht's. Mobilitätswende in GiGu" mit den Themen "Radfahren" und "Car-Sharing" am Dienstag, 24. September, um 19 Uhr in den Burg-Lichtspielen Gustavsburg. Dazu laden die Stadtverwaltung und Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

In den Großstädten wird Car-Sharing bereits mit Erfolg durchgeführt. Das gemeinsame Autoteilen ermöglicht auch in kleineren Städten und Gemeinden wie Ginsheim-Gustavsburg die Entwicklung einer nachhaltigen Mobilität. Über die praktischen Vorteile von Car-Sharing, auch in Bezug auf die Stellplatzproblematik, diskutieren gemeinsam der Geschäftsführer Andreas Hornig von dem Anbieter „book-n-drive mobilitätssysteme GmbH", ein Car-Sharing-Nutzer aus Ginsheim-Gustavsburg sowie Norbert Kühn von den örtlichen Wohnungsunternehmen und Andreas Hummel von der Stadtverwaltung. Zum Ende der Veranstaltung haben Interessierte die Möglichkeit sich mit Vertretern von book-n-drive näher auszutauschen und mögliche Standorte für Car-Sharing in Ginsheim-Gustavsburg zu finden.

Ein weiteres Thema der Veranstaltung wird das Radfahren sein, das bei einer nachhaltigen Mobilität als Ersatz für das Auto im Vordergrund steht. Ein aktiver Radfahrer aus Ginsheim-Gustavsburg wird über seine alltäglichen Fahrten durch das Stadtgebiet und Umgebung berichten. Nils Böttge vom Fachzentrum "Nachhaltige Urbane Mobilität" des Landes Hessen sowie Eric Kruzycki vom Verkehrsclub Deutschland e. V. diskutieren wie deren Institutionen einen Beitrag zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Mobilität leisten. Ein Vertreter von MVG MeinRad wird erläutern, warum die Vernetzung des öffentlichen Personennahverkehr mit einem Leihradsystem wichtig ist, wie dies funktioniert und wieso das System auch für Ginsheim-Gustavsburg attraktiv ist. Hier wird es auch die Möglichkeit geben an Stadtplänen das Thema „Radwege und Radstraßen" aktiv mitzuplanen.

Ein Impulsvortrag über die gerechte Verteilung des Verkehrsraums wird Prof. Dr.-Ing. Volker Blees am Anfang der Veranstaltung geben. 2005 gründete Blees ein Büro, in dem er mit einem Team an Fachleuten verschiedene Kommunen, Mobilitätsdienstleister und Verkehrserzeuger zu Verkehrslösungen berät. Seit 2014 hat Volker Blees die Professur „Verkehrswesen" im Fachbereich Architektur und Bauingenieurwesen an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden inne.

Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha unterstützt die Mobilitätswende und wird an der Veranstaltung aufzeigen, in welchen Bereichen die Stadt bereits aktiv ist und wie sich Ginsheim-Gustavsburg zu diesen Themen in Zukunft aufstellen wird.

Passend zum Veranstaltungsort werden kurze Filme zu den entsprechenden Themen gezeigt.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok