Ginsheimer Bürgerbüro präsentierte sich zum 20-jährigen Jubiläum in neuem Erscheinungsbild

Bürgerbüro-Team mit Verwaltungschef
 

Seit 20 Jahren bestehen die Bürgerbüros in Ginsheim-Gustavsburg. Dies wurde am Samstag, 28. September, mit einem Tag der offenen Tür im Ginsheimer Bürgerbüro gefeiert. Gleichzeitig konnten sich die Bürgerinnen und Bürger die umgestalteten Räumlichkeiten ansehen. In den neuen Räumen können die Abläufe zukünftig verbessert und damit die Wartezeiten für die Kunden verkürzt werden. Eine Art Theke dient als Servicepunkt, an dem die kurzfristigen Angelegenheiten abgewickelt werden können. Zwei Bearbeitungsplätze stehen für die zeitintensiveren Dienstleistungen zur Verfügung.

Neben dem Bürgerbüro-Team war auch Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha am Tag der offenen Tür anwesend. "Heute soll nicht die Erledigung von Angelegenheiten im Vordergrund stehen, sondern das offene Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern", so der Bürgermeister. Als Begrüßung wurden allen Gästen Häppchen und ein Glas Sekt oder Orangensaft angeboten. Die Kinder durften eine aus Luftballons geknotete Figur mit nach Hause nehmen. Zusätzlich war der neue Bürgerbüro-Flyer erhältlich, der das Dienstleistungsangebot und die Öffnungszeiten abbildet.

Vor 20 Jahren nahm Ginsheim-Gustavsburg eine Vorreiterrolle im Kreis ein: Die damalige Gemeinde richtete Servicestellen außerhalb der Rathäuser ein; zunächst nur in Ginsheim, ein knappes Jahr später jedoch auch in Gustavsburg, nachdem die räumlichen Gegebenheiten dafür geschaffen waren.

Bild: Ein Teil des Bürgerbüro-Teams (v. l. n. r.): Helga Bender, Heiko Vockenberg, Christine Rockenfelder, Sven Landau und Jeanette Theis mit Verwaltungschef Thies Puttnins-von Trotha

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok