30 Jahre Städtepartnerschaft: Große Delegation reist nach Bouguenais

 

Eine große Reisegruppe von rund 110 Bürgerinnen und Bürgern aus Ginsheim-Gustavsburg und Umgebung wird am frühen Donnerstagmorgen (3.10.) eine rund 12-stündige Fahrt mit zwei Reisebussen und privaten Fahrzeugen in die Partnerstadt Bouguenais (Frankreich) antreten. Anlass ist das 30-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen den beiden Kommunen. Untergebracht werden die Mitreisenden in französischen Gastfamilien und, auf individuellen Wunsch, vereinzelt auch in Hotels.

Bis zum Samstagabend erwartet die deutschen Gäste ein abwechslungsreiches Programm. Gleich am Freitagvormittag starten Ausflüge zu interessanten Zielen innerhalb von Bouguenais und außerhalb der Stadt. Vom Boule-Spiel über Kanutouren und einer kleinen Wanderung mit Picknick bis hin zu Besichtigungen, wie der von dem Architekten Le Corbusier konzipierten Wohnanlage „Maison Radieuse“, des Kunstprojekts „Machines de l’ile“ oder des „Technocampus Océan“, gibt es eine breitgefächerte Auswahl an Programmpunkten. Nachmittags wird zusätzlich der Besuch des Unternehmens Airbus, des Technologiezentrums IFSTTAR und des Weinguts Château de la Cassemichère angeboten.

Bei dem Festakt am Freitagabend im Kulturzentrum Piano’cktail werden Bürgermeisterin Martine Le Jeune (Bouguenais) und Bürgermeister Thies Puttnins-von Trotha (Ginsheim-Gustavsburg) eine neue Städtepartnerschafts-Charta unterzeichnen, mit der die weitere freundschaftliche Zusammenarbeit der beiden Städte besiegelt werden soll. Umrahmt wird die Feier nicht nur von dem Orchester der Stadt Bouguenais, sondern auch von einem deutsch-französischen Chor, in dem Mitglieder der Chorgemeinschaft Ginsheim und von Happy Voices Bischofsheim mitsingen werden. Diese beiden Chöre treten als Projektchor zusätzlich mit eigenen Liedvorträgen bei dem Volksfest auf, das am Samstag stattfindet und mit einer großen Tanzveranstaltung endet.

Als Zeichen der engen Verbundenheit werden die Vertreter der beiden Städte am Samstagnachmittag drei „Bäume der Freundschaft“ pflanzen. Diese sind ein Gastgeschenk der Stadt Ginsheim-Gustavsburg. In Ginsheim-Gustavsburg sollen nach Rückkehr der Gruppe ebenfalls drei Bäume gepflanzt und mit einem Schild versehen werden, das auf die 30-jährige Städtepartnerschaft hinweist.

Organisiert  wird die viertägige Reise von der Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Verein für Städtepartnerschaften Ginsheim-Gustavsburg (VSP). Sowohl die Stadt als auch der Verein werden sich mit Informationsständen bei einer Ausstellung im Piano’cktail präsentieren.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok