Tage der Industriekultur: Veranstaltungen in Ginsheim-Gustavsburg

In diesem Jahr finden die Tage der Industriekultur Rhein-Main der KulturRegion FrankfurtRheinMain vom 3. bis 11. August 2019 unter dem Thema „Baukultur“ statt. Innerhalb dieser Reihe werden auch fünf Veranstaltungen in Ginsheim-Gustavsburg angeboten.

Am Montag, 5. August, laden die Stadtverwaltung und das Technologie-, Innovations- und Gründungszentrum (TIGZ) von 18 bis 19.30 Uhr zu einem Vortrag über das MAN-Werk Gustavsburg von 1930 bis 1950 in den Konferenzraum des TIGZ (Dachgeschoss), Ginsheimer Straße 1, ein. Die Historikerin und Dozentin der Goethe-Universität Frankfurt, Christine Hartwig-Thürmer, informiert über spezielle Baumaßnahmen der MAN und einzelne Persönlichkeiten mit ihren Schicksalen in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur und danach. Dabei kommen mutiges und mitmenschliches Verhalten genauso zur Sprache wie Verrat, Misshandlungen und Intrigen. Weitere Informationen sind bei dem Mitarbeiter im Rathaus, Andreas Klopp, unter der Rufnummer 06144/20-185 oder per E-Mail (klopp@gigu.de) erhältlich.

Weitere Vorträge und Führungen finden in der Schiffsmühle in Ginsheim statt: am Mittwoch, 7. August, von 19.30 bis 21 Uhr zum Thema „Landschaft – Bauen – Wohnen“ (Referent: Dr. Wolfgang Fritzsche) und am Freitag, 9. August, von 19.30 bis 21 Uhr zum Thema „Die Fachwerk-Rekonstruktion der Ginsheimer Schiffsmühle“ (Referent: Bernd Brinkmann). Vorher besteht jeweils von 17.30 bis 18.45 Uhr die Möglichkeit, an einer Führung durch die Schiffsmühle teilzunehmen. Ansprechpartner ist Herbert Jack unter der Rufnummer 0157/37052722 oder per E-Mail (info@schiffsmuehle-ginsheim.de). Zusätzlich werden an verschiedenen Tagen Führungen durch die Historische Rheinschiffsmühle Ginsheim angeboten.

Unter dem Motto „Wohnen im Denkmal“ erhalten Interessierte am Samstag, 10. August, von 14 bis 17 Uhr Einblicke in die Geschichte der Cramer-Klett-Siedlung und über bereits erfolgte Sanierungen. Die Veranstaltung beleuchtet auch die Frage nach der Zukunft der Arbeitersiedlung aus verschiedenen Blickwinkeln. Eine Anmeldung hierzu ist erforderlich. Auskünfte erteilt Matthias Welniak unter der Rufnummer 0163/7171162 oder per E-Mail (m.welniak@cramer-klett-siedlung.de).

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen sind im Internet (www.krfrm.de) oder in den Broschüren, die in den Bürgerbüros und Rathäusern ausliegen, erhältlich.

 
Cookies optimise the provision of our services. By using our services you agree that we use cookies.
ok